Behandlung einer Hüftkopffraktur

Die therapeutischen Maßnahmen sind von der Lokalisation des Bruches, Begleiterscheinung und Alter des Patienten abhängig. Bei einer Hüftkopffraktur des Typs I erfolgt nach einer Reposition des Hüftkopfes bei exakter Fragmentadaption eine konservative Therapie. Gegebenenfalls wird der Hüftkopf mittels Zugschraube fixiert.

Bei einer Hüftkopffraktur des Typs II wird der Hüftkopf schraubenosteosynthetisch versorgt. Bei einer Fraktur des Typs III und IV spielt das Alter des Patienten eine wesentliche Rolle. Bei jüngeren Patienten erfolgt, wenn möglich, eine kopf-erhaltende Versorgung. Bei älteren Menschen in der Regel der Einsatz einer Hüftgelenk-Endoprothese.