Behandlung einer Hüftdysplasie

Die therapeutischen Maßnahmen sind von der Ausprägung der Fehlbildung und dem Alter des Patienten abhängig. Bei einer frühzeitigen therapeutischen Intervention im Kleinkindesalter kann eine Hüftdysplasie vollkommen ausheilen. Allenfalls kann eine orthopädische Operationstechnik zur mechanischen Verbesserung der Überdachung des Hüftkopfes durchgeführt werden (z.B Salter Osteotomie). Dabei wird die Hüftpfanne vollständig vom Becken gelöst und in eine normale/verbesserte Überdachungsstellung gebracht. Einige Patienten haben allerdings auch Fehlformen des Oberschenkelknochens und benötigen hier eine zusätzliche Korrektur. Bei Kindern wird diese Behandlung nur am Universitäts-Kinderspital beider Basel durchgeführt.

Bei Patienten mit einer fortgeschrittenen Arthrose wird diese Methode jedoch nicht mehr angewendet. Nach ausgeschöpften konservativen Therapiemassnahmen ist hier die Indikation zur Implantation eines künstlichen Hüftgelenkes gegeben.